Baileys Pralinen, Nougat Pralinen und Schicht-Schokolade

Ihr hattet ja großes Interesse an meinen Pralinen, dann kommen hier die Rezepte 


Baileys Pralinen

Zutaten:  ( 15 Stück )
  • 15 weiße Pralinen Hohlkörper
  • 80 g weiße Kuvertüre
  • 40 g Sahne
  • 20 g Baileys
  • 100 g weiße Kuvertüre zum Überziehen



Zubereitung:

80 g weiße Kuvertüre hacken. Die Sahne aufkochen und über die Kuvertüre gießen, glatt rühren.
Die Ganache etwas abkühlen lassen, sie sollte sich an der Lippe deutlich kühl anfühlen ( ca 25 Grad ) dann den Baileys unterrühren.
Die Ganache in einen Spritzbeutel füllen und die Pralinen damit bis kurz unter den Rand füllen.
Am besten lasst ihr die Pralinen zum Füllen in der Kunststoffverpackung ! Die Verpackung leicht auf den Tisch kopfen damit Luftblasen nach                                                                                                        oben steigen, denn diese machen die                                                                                                       Pralinen schneller verderblich.

Die Pralinen einige Stunden kalt stellen. 
Die restliche Kuvertüre im Wasserbad schmelzen, etwas davon in einen kleinen Spritzbeutel füllen und die Pralinen damit verschliessen. Kühlen bis die Kuvertüre fest ist.

Dann die Pralinen komplett in die Kuvertüre tauchen, etwas abtropfen lassen und auf ein Pralinengitter setzen. 
Jetzt könnt ihr die Pralinen beliebig verzieren, ihr könnt mit einer dunklen Kuvertüre ein Muster ziehen oder aufspritzen oder ihr rollt die Pralinen wenn die Kuvertüre fast fest geworden ist, auf dem Pralinengitter hin und her, dann bekommt ihr das typische Trüffelmuster. 


Die Pralinen sind kühl und dunkel aufbewahrt ca 2 Wochen haltbar.




Nougat Pralinen 

Zutaten: ( 20 Stück )
  • 20 Zartbitter Pralinen Hohlkörper
  • 50 ml Sahne
  • 15 ml Milch
  • 20 g Butter
  • 1 TL Vanilleschotenextrakt
  • 100 g Nougat
  • 150 g Zartbitter Kuvertüre

Zubereitung:

Milch, Sahne, Butter und Nougat über dem heißen Wasserbad schmelzen, das Vanilleschotenextrakt zugeben und die Masse abkühlen lassen bis sie sich an der Lippe deutlich kühl anfühlt ( ca 25 Grad ).
Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und die Pralinen damit füllen.
Die Form leicht auf die Tischplatte klopfen damit die Luftblasen nach oben steigen.
Die Pralinen einige Stunden kalt stellen.


Dann die Kuvertüre im heißen Wasserbad schmelzen und die Pralinen damit verschließen.
Wieder kühlen und anschließend die Pralinen ganz in die Kuvertüre tauchen, auf ein Pralinengitter setzen und nach Belieben verzieren.

Die Pralinen sind kühl und dunkel aufbewahrt ca 2 Wochen haltbar.


Schicht-Schokolade

Zutaten: ( 15 Stück )
  • Silikonform für Pralinen
  • 100 g Zartbitter Kuvertüre
  • 100 g weiße Kuvertüre
  • gehackte Mandeln 

Zubereitung:

Die Kuvertüre getrennt fein hacken.
Die Hälfte der weißen Kuvertüre im heißen Wasserbad schmelzen, vom Herd nehmen, die andere Hälfte der weißen Kuvertüre unterrühren. Die Kuvertüre auf die Pralinenform verteilen, leicht auf die Tischplatte klopfen und kalt stellen.
Wenn die Kuvertüre fest ist, gehackte Mandeln darauf verteilen.
Die Hälfte der Zartbitter Kuvertüre im heißen Wasserbad schmelzen, vom Herd nehmen, die andere Hälfte der Zartbitter Kuvertüre unterrühren. Die Kuvertüre über die Mandeln geben und die Form damit füllen.
Die Form leicht auf die Tischplatte klopfen, damit die Luftblasen nach oben steigen können.
Die Pralinenform in den Kühlschrank stellen. 
Nach ca 2 Stunden könnt ihr die Silikonform umdrehen und die Pralinen leicht herausdrücken.


Nett verpackt sind diese Pralinen immer ein tolles Mitbringsel 





Süße Grüße, Nicole


Kommentare:

  1. Liebe Nicole,
    da haben sich unsere Liebsten sehr drüber gefreut, gelle? Baileys-Pralinen gehen auch auf vielerlei Art, aber meine Favoriten sind sie immer..
    Liebe Grüße
    Ilka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ilka,

      ja die haben sich sehr gefreut !
      Bei uns kommt Baileys auch immer am besten an, aber Grappa-Marzipan ist auch sehr lecker !

      Löschen
  2. Hallo Nicole!
    Ich habe auf meinem Blog über die Lauenstein Praline Nougatkugel sowie über die Entstehungsgeschichte von Nougat im Allgemeinen geschrieben. Für all jene, die eine Nougat-Praline selbermachen möchten, habe ich unter anderem auf Ihre Seite verlinkt - quasi als Inspiration. :-)
    Mit den besten Grüßen!
    Bernd (www.pralinenmischung.com)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bernd,
      da freue ich mich sehr drüber, vielen Dank !
      VG Nicole

      Löschen

Ich freue mich über Eure Kommentare, Anregungen und Grüße :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...