Cheesecakes - Buch Rezension

Heute darf ich euch eins von vielen neuen Backbüchern in meinem Bücherregal vorstellen
  Cheesecakes von Dr. Oetker 



Das Buch wurde mir vom Heyne Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür !

Weiter unten habe ich auch ein Rezept für Orangen-Kokos-Käsekuchen aus diesem Buch für euch.

Werfen wir doch mal einen Blick ins Buch:








Das sagt der Verlag dazu:

Immer eine Sünde wert
Der Deutschen liebster Kuchen schmeckt zu jeder Jahreszeit und darf auf keiner Kaffeetafel fehlen.
Jetzt bekommt Mutters traditioneller Käsekuchen Konkurrenz: Ob als sommerlich-fruchtige Erdbeer-Käse-Torte, als rustikaler Rhabarber-Quark-Kuchen oder als himmlisch-süßer White Chocolate Cheesecake - der cremige Verwandlungskünstler macht immer eine gute Figur. Da kann keiner widerstehen.

Dr. Oetker
Cheesecakes 
und die besten Käsekuchenrezepte

Taschenbuch
143 Seiten mit zahlreichen Fotos
Format: 18 x 25 cm
ISBN 978-3-453-8558-5
Preis: 9,99 Euro

Und wie hat es mir gefallen ?

Das Buch Cheesecakes vereint klassische Käsekuchen, Blechkuchen und Cheesecakes in einem Buch.
Die Auswahl ist mit 68 verschiedenen Rezepten riesig, da ist wirklich für jeden etwas dabei.
Die Rezepte sind alle sehr genau und leicht verständlich geschrieben, man benötigt keine ausgefallenen Lebensmittel.

Die Rezepte sind unterteilt in

  • Die Klassiker
  • Die Fruchtigen
  • Vom Blech
  • Ohne zu Backen

Am Ende gibt es noch eine Seite mit Abkürzungen und Hinweisen, sowie das Kapitelregister.

Ich habe mir gleich mehrere Rezepte markiert, die ich dringend probieren möchte.
Gestern habe ich gleich mal den Limetten-Kokos-Käsekuchen für euch getestet, allerdings in der Variante mit Orange:


Orangen-Kokos-Käsekuchen ( 26 cm )

Für den Streuselteig

  • 250 g Weizenmehl
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pck Vanillinzucker
  • 125 g Butter
  • 1 EL Milch
  • 4 EL Kokosraspel zum Bestreuen

Für die Quarkcreme
  • 2 Bio Orangen
  • 5 Eiweiß ( M )
  • 50 g weiche Butter
  • 4 EL Sahne
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pck. Pudding Pulver Vanille
  • 5 Eigelb ( M )
  • 1 kg Magerquark
  • 4 EL Kokosraspel zum Bestreuen

Zubereitung:

Zuerst machen wir den Streuselteig, dafür verknetet ihr alle Zutaten mit dem Mixer auf höchster Stufe zu Streuseln von der gewünschten Größe.
Fettet den Boden einer Springform und gebt 2/3 der Streusel hinein, drückt die Streusel mit einem Löffel zu einem Boden an und verteilt 4 EL Kokosflocken darauf.

Nun könnt ihr schon mal den Backofen vorheizen. 
Ober-/Unterhitze 180 °C

Für die Quarkcreme wascht ihr die Bio-Orangen heiß ab und reibt die Schale ab. Presst den Saft aus den Orangen.
Jetzt trennt ihr die Eier und schlagt das Eiweiß zu sehr steifen Schnee.
Gebt in eine andere Schüssel, Butter, Sahne, Zucker, Salz und den Limettensaft und rüht alles glatt.
Dann gebt ihr das Puddingpulver, die Eigelb und den Quark dazu und rührt es zu einer geschmeidigen Masse.
Hebt nun den Eischnee unter die Quarkmasse und füllt diese in die Springform und streicht sie glatt.
Mischt den Rest der Streusel mit den Kokosflocken und verteilt sie auf der Quarkcreme.

Schiebt die Form auf einem Rost in den vorgeheizten Backofen und backt den Kuchen ca. 60-70 min.

Lasst den Käsekuchen noch 10 min im ausgeschalteten Backofen ruhen, dann die Form auf ein Rost stellen und den Kuchen in der Form komplett auskühlen lassen.

Bei mir hat der Kuchenboden sehr am Boden der Springform geklebt, ich werde beim nächsten Mal doch Backpapier darunter legen.
Am besten legt ihr auch ein Sück Backpapier unter die Springform, denn meine Form ist anscheinend nicht ganz dicht und es tropfte immer mal wieder etwas Flüssigkeit auf den Herdboden und das stinkt ganz schön.

Der Kuchen ist super lecker, sehr saftig und die Kokosraspeln passen wirklich super gut !

Diese Rezension schreibe ich freiwillig und ohne Bezahlung, sie spiegelt meine persönliche Meinung wieder !



Süße Grüße, Nicole


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Eure Kommentare, Anregungen und Grüße :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...