Puddingkuchen - Buch Rezension

Endlich habe ich Zeit euch mal wieder ein neues Buch vorzustellen.
Puddingkuchen von Jacqueline Böttcher, dieses Exemplar hat mir der Bassermann Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür.

Getestet habe ich das Rezept für Puddingschnecken, das findet ihr weiter unten.

Erstmal ein paar Einblicke ins Buch:







Das sagt der Verlag dazu:

Pudding erweckt Kindheitsträume und erfreut sich bei Groß und Klein großer Beliebtheit. Zu wahrer Höchstform läuft das cremige Dessert aber erst in Kombination mit feinen Kuchen, Torten, Cupcakes und Muffins auf.
Grund genug, mit diesem Buch die Puddingkuchen auf das Podest der Backkunst zu heben. Denn mit den 
36 wunderbaren Rezepten rund um fruchtige Erdbeertorten mit luftiger Puddingcreme, verführerisch schokoladige Schneewittchenkuchen oder unwiederstehlich knusprig-nussige Puddingschnitten fühlt sich jedes Leckermäulchen in den siebten Backhimmel versetzt.

Jacqueline Böttcher
Puddingkuchen

gebundenes Buch
92 Seiten mit zahlreichen Fotos
Format: ca 20x25 cm 
ISBN: 978-3-8094-3097-1
Preis: 7,99 Euro

Und wie hat es mir gefallen ?

Pudding geht immer, daher war ich sehr gespannt auf dieses Buch.
Auf jeden Fall ist für jeden Geschmack etwas dabei, Kuchen, Torten, Teilchen.....
Die Rezepte sind gut verständlich und die Zutaten nach Reihenfolge in der Zubereitung sortiert, das finde ich immer sehr hilfreich. Zu jedem Rezept gibt es ein tolles, ganzseitiges Foto. 

Die Rezepte sind unterteilt in:
  • Kuchen vom Blech und aus der Form
  • Torten, Tartes und Törtchen
  • Teilchen, Kleines und Feines

Ausserdem gibt es am Anfang nützliche Hinweise zu den Rezepten und Tipps und Tricks zu Pudding und verschiedenen Teigen.

Ich habe einige Rezepte gleich mit "ausprobieren" markiert.
Getestet habe ich als erstes die Puddingschnecken.


Puddingschnecken ( 8 Stück )

für den Teig
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Würfel frische Hefe ( 21 g )
  • 50 g Zucker
  • 60 ml lauwarme Milch
  • 1 Ei ( M )
  • 1 Prise Salz
  • 50 g weiche Butter

für den Pudding
  • 1 Pck Mandelpuddingpulver
  • 500 ml Milch
  • 1 EL Zucker

außerdem
  • 2-3 EL Pflaumenmus oder Konfitüre

Zubereitung:

Zuerst solltet ihr den Pudding nach Packungsanleitung zubereiten, in eine Schüssel füllen und etwas Folie gleich auf den Pudding legen, so bildet sich keine Haut. Den Pudding auskühlen lassen.

Nun siebt ihr das Mehl in eine Schüssel, bröckelt die Hefe in die Mitte, gebt 1 TL Zucker und die Hälfte der lauwarmen Milch dazu, verrührt es mit etwas Mehl zu einem Vorteig. Diesen lasst ihr 20 min gehen.
Gebt nun Ei, Salz, Butter, übrige Milch und Zucker dazu und knetet alles zu einem glatten Teig.
Weitere 20 min zugedeckt gehen lassen.

Heizt den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vor und belegt ein Backblech mit Backpapier.
Den Teig nochmals durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck von ca 25x30 cm ca. 1/2 cm dick ausrollen.

Verstreicht die Konfitüre ( ich hatte Erdbeer ) gleichmäßig auf dem Teig.
Den abgekühlten Pudding esslöffelweise darauf geben und glatt streichen.
Rollt nun den Teig locker von der schmalen Seite her auf. Die Teigrolle schneidet ihr nun mit einem Sägemesser in 2 cm dicke Scheiben und legt diese auf das Backblech.
Die Schnecken mit den Händen etwas lockern und nochmal 20 min gehen lassen.


Im heißen Backofen ca. 20 min goldbraun backen.


Eigentlich gehören noch Zwieback-Brösel in die Schnecken, aber die habe ich weggelassen, außerdem habe ich Vanillepudding genommen. 

Die Schnecken waren sehr lecker und schön saftig, sie haben auch am nächsten Tag noch super geschmeckt.
Das Aufrollen des Teiges war ganz schön schwierig, der Pudding läuft überall raus, an der Optik arbeite ich also noch etwas !

Diese Rezension schreibe ich freiwillig und ohne Bezahlung, sie spiegelt meine persönliche Meinung wieder.

Süße Grüße, Nicole

Kommentare:

Ich freue mich über Eure Kommentare, Anregungen und Grüße :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...