Macarons für Anfänger - Buch Rezension

Wir liiiiiiiiiiieben Macarons, diese zuckersüßen, knusprigen, kleinen Leckereien aus Frankreich.

Die Königin der Macarons ist Aurelie Bastian, die in ihrem Buch Macarons für Anfänger die Herstellung ganz genau erklärt. Das Buch wurde mir vom Bassermann Verlag zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür.

Getestet habe ich das Rezept für Pistazien Macarons, einfach köstlich ! Das Rezept findet ihr weiter unten.

Zuerst wie immer ein Blick ins Buch.










Das sagt der Verlag dazu:

Ah les Macarons, un delice, eine Sucht... was kann man noch sagen.
Sie sind himmlisch lecker , aber leider sind sie sehr sensibel.
Das war eine Herausforderung für die in Deutschland lebende Französing Aurelie. Sie wollte perfekte Macarons, die immer gelingen ! Und sie hat so lange probiert, bis ihr Rezept auf festen Füßen stand. So backen Sie unvergleichlich gute Macarons ! Sicher !

Aurelie Bastian
Macarons für Anfänger 

gebundenes Buch
76 Seiten mit zahlreichen Fotos
Format ca 20x25 cm
ISBN: 978-3-572-08146-2
Preis: 12,99 Euro

Und wie hat es mir gefallen ?

In das Buch habe ich mich gleich verliebt, schon das Cover ist wunderschön.
Aurelie erklärt in ihrem Buch wirklich Schritt für Schritt die Herstellung von herrlichen Macarons, dazu gibt es ein Grundrezept für die Schalen und mehrere Rezepte für leckere Füllungen.
Zu jedem Rezept gibt es ein tolles Foto, was es einem die Auswahl wirklich erschwert.
Auch auf die häufigsten Fragen und Probleme bei der Herstellung geht Aurelie ein, so sollte es wirklich jedem mit etwas Übung gelingen Macarons herzustellen.

Ich habe mich für das Rezept für Pistazien Macarons entschieden und die sind wirklich super köstlich <3

Pistazienmacarons ( ca 20 Stück )

Für die Schalen
  • 45 g gemahlene Mandeln ( ohne Schale )
  • 75 g Puderzucker
  • 36 g Eiweiß ( unbedingt auswiegen )
  • 10 g Zucker
  • grüne Lebensmittelfarbe ( Paste oder Pulver )
Für die Ganache
  • 3 EL Pistazien
  • 100 g weiße Schokolade ( keine Kuvertüre )
  • 50 g frische Sahne

Zubereitung


Am Besten legt ihr euch erstmal alles bereit und wiegt alle Zutaten genau ab.

Die Mandeln müssen noch einmal mit dem Puderzucker fein gemahlen werden, danach streicht ihr sie nochmal durch ein feines Sieb, sodass ihr am Ende einen sehr feinen Puder habt.
Nun schlagt ihr das Eiweiß mit dem Handmixer steif. Wenn es schaumig wird, gebt ihr den Zucker hinzu und schlagt weiter. Wenn die Masse schön weiß ist, könnt ihr eine Messerspitze Lebensmittelfarbe hinzugeben. Weiterschlagen bis ihr einen festen Eischnee habt.

Das Mandel-Puderzucker-Gemisch gebt ihr nun in 3 Portionen zu dem Einschnee und rührt in vorsichtig mit eine Spatel in gleichmäßigen, runden Bewegungen unter. Die Masse sollte nicht zu flüssig und nicht zu fest sein, sie sollte zähflüssig laufen.

Füllt die Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle.
Spritzt nun auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblecht Kreise von ca 2,5 cm Durchmesser.                                                                                                     Tipp: Druckt euch 2 A4 Blätter mit Kreisen aus und legt sie unter das Backpapier, dann könnt ihr schön gleichmäßig spritzen.                                                                     Ich habe es mit einer Backmatte probiert, da bleiben die Macarons schön rund und gleichmäßig, aber luftiger werden sie auf Backpapier.
Lasst die Macarons nun für 15-30 min trocknen.
Nach dem Trocknen könnt ihr noch ein paar gehackte Pistazien auf die Hälften streuen.

In dieser Zeit den Backofen auf 150 °C Ober-/Unterhitze vorheizen

Jetzt wird die Ganache zubereitet.
Dafür mahlt ihr die Pistazien ganz fein und erhitzt sie mit der Sahne.
Die Schokolade in kleine Stücke brechen und die heiße Sahne darüber gießen, rühren bis die Masse schön cremig ist.
Stellt die Ganache abgedeckt für mind. 45 min in den Kühlschrank.

Die Macarons können nun für 14-15 min bei 140-145 °C auf der mitteleren Schiene in den Backofen.
Das Blech aus dem Ofen holen und die Macarons mit dem Backpapier von dem Backblech auf die Arbeitsplatte ziehen und abkühlen lassen. Die Schalen vorsichtig vom Backpapier lösen und ganz kurz umdrehen, nicht zu lange, sonst bekommen sie unschöne Dellen.

Nun schlagt die Ganache mit dem Mixer kurz aber kräftig auf, sie wird dann heller und fester.
Füllt die Ganache in einen Spritzbeutel mit kleiner Sterntülle.
Ich habe den Spritzbeutel nochmal für 15 min in den Kühlschrank gelegt, weil mir die Ganache noch nicht fest genug war.

Sucht immer 2 zueinander passende Schalen und spritzt jeweils auf eine Hälfte etwas Ganache und drückt die zweite Schale vorsichtig an.
Die Macarons müssen jetzt noch einmal für mind. 4 Stunden in den Kühlschrank, damit sich die Aromen miteinander verbinden.
Die Macarons sind ca 4-5 Tage im Kühlschrank haltbar.



Ihr müsst sie unbedingt ausprobieren, sie machen süchtig !!!                                                                                                     Macarons bedürfen schön etwas Übung, aber auch wenn sie beim ersten Mal nicht perfekt aussehen, sie schmecken trotzdem, also nicht verzweifeln.
Diese Rezension schreibe ich freiwillig und ohne Bezahlung, sie spiegelt meine persönliche Meinung wieder.

Süße Grüße, Nicole

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Eure Kommentare, Anregungen und Grüße :-)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...