Pfingstrose zum 60.

Heute ist meine Schwiegermutter 60 geworden und wir haben ordentlich reingefeiert ;-)
Für sie sollte es natürlich auch eine besondere Torte sein, die wir nachts überreichen können.

Ich habe mich für ein Gesteck mit einer Pfingstrose entschieden, Blumen habe ich ja noch nicht so viele gemacht und daher war ich ganz schön aufgeregt.
3 Vormittage habe ich Blütenblätter, Blattgrün, Gräser und Füllblumen ausgestochen, gedrahtet, geprägt und getrocknet.
Dann kam die liebe Sarah von Sissis Tortenträume und hat mir beim abpudern und binden des Gestecks geholfen. Schaut mal auf ihre Seite, sie macht sooooo tolle Zuckerblumen und ich habe wieder so viel von ihr gelernt.

Und jetzt mag ich euch das Prachtstück zeigen :-)





Das Wetter hat mich leider sehr geärgert, das Gesteck war fertig und es kam so richtig schwüles Wetter, die Blütenpaste hat Feuchtigkeit gezogen, die Blätter wurden weich und alles hing nach unten *heul* Leider sind dadurch einige Blütenplätter der Füllblumen und auch ein paar Spitzen des Blattgrün abgebrochen. Aber trotzdem bin ich sehr stolz auf diese Blüte.

Die Spitze habe ich übrigens wieder mit dem Tricot Mix und einer Matte von Silikomart gemacht, diesmal ist das Ergebnis schön sauber geworden.

Süße Grüße, Nicole

für einen kleinen Cars Fan

Schon wieder ist ein Jahr rum und Jamiro feiert schon seinen 3. Geburtstag,
in diesem Jahr sollte es einen Cars Torte sein.

Die hat er natürlich bekommen und die Äuglein haben geleuchtet <3



Im Inneren versteckt sich traditionell bei Jamiro Erdbeer-Joghurt-Mousse.

Die Torte hat mich echt Nerven gekostet, denn am Freitag, wo ich die Torte gemacht habe, hatten wir knapp 40 Grad.... ich sag mal so, Zuckerkleber habe ich diesmal keinen gebraucht *lach*

Süße Grüße, Nicole

Käsekuchen mit Baiserhaube und Johannisbeeren

Auch im Sommer mag ich nicht auf Kuchen verzichten und da bin ich auf der Suche nach einer frischen Torte auf dieses tolle Rezept gestoßen.



Käsekuchen mit Baiserhaube und Johannisbeeren

Zutaten: ( 26 cm )

für den Boden:

  • 120 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 80 g Zucker
  • 2 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 80 ml Milch
für die Käsemasse:
  • 400 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 200 g Schmand
  • 20 g Speisestärke
  • 60 g Zucker
  • 3 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Vanillinzucker
  • 1 Msp. Zitronenschale
für das Topping:
  • 2 Eiweiß
  • 1 EL Zitronensaft
  • 90 g Puderzucker

Zubereitung:

Der Teig ist schnell zubereitet, also heizt als erstes schonmal den Ofen auf 180 °C  Ober/Unterhitze vor.
Eine 26er Springform fetten und mehlen.
Die Butter mit Zucker und Salz einige Minuten cremig schlagen, dann die Eier einzeln unterrühren.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen und abwechselnd zügig unter die Buttermasse rühren.
Den Teig in die Springform geben und glatt streichen.

Nun Frischkäse, Sauerrahm, Speisestärke, Zucker, Vanillinzucker, Eigelbe, Salz und Zitronenschale verrühren, auf den Teig geben und glatt streichen.

60 min backen

In der Zwischenzeit die Johannisbeeren waschen, trocknen und von den Rispen streifen.
Kurz vor Ende der Backzeit schlagt ihr das Eiweiß mit dem Zitronensaft steif, lasst den Puderzucker nach und nach einrieseln. Die Baisermasse muss schnittfest sein.

Nehmt den Kuchen aus dem Ofen und erhöht die Temperatur auf 220 °C Ober/Unterhitze.
Streicht die Baisermasse auf den Kuchen und verteilt die Johannisbeeren darauf.
Den Kuchen noch einmal für ca 10 min in den Ofen schieben.
Lasst den Kuchen komplett in der Form auskühlen und bestäubt ihn vor dem Servieren mit etwas Puderzucker.

Am besten schmeckt der Kuchen gut gekühlt. Durch die sauren Johannisbeeren schmeckt der Kuchen herrlich erfrischend !




Viel Spaß beim Nachbacken :-)

Süße Grüße, Nicole

Quelle: Lisa Sweet Dreams
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...